Umfrage Rindermodul

Mit Block und Stift oder Smartphone und App?

Übersicht

Colette Basler
24. August 2020

Was erwarten Halter*innen von Rindern von einem Rinderbaustein? Wie umfangreich soll ein Herdemanagement – Tool sein und was darf es kosten? Antworten auf diese Fragen soll eine Umfrage bei den Betroffenen bringen. 

Gemeinsam mit 365FarmNet, den Schweizer Rinderzuchtorganisationen und Swissgenetics hat barto eine Umfrage erstellt, welche an möglichst viele Milchviehbetriebe in der Schweiz per E-Mail zugestellt wird. Sie erfragt einerseits den IST-Zustand des Betriebs und legt andererseits den Fokus auf die generellen Erwartungen an ein digitales Herdenmanagement. Mit dem detaillierten Fragebogen sollen die Bedürfnisse abgeschätzt werden. 

Unter anderen werden zum Beispiel Fragen gestellt wie: 

  • Ist mir die Verknüpfung der Daten der Kühe mit den Daten aus dem Futter- und Ackerbau wichtig?
  • Steigert ein Herdenmanagementprogramm den wirtschaftlichen Erfolg meines Betriebes und die Arbeitseffizienz?
  • Wieviel darf die Nutzung eines definierten Pakets an Funktionen jährlich kosten?
  • Bin ich in Bezug auf Digitalisierung innovationsfreudig?
  • Will ich eine App für die Dateneingabe nutzen können?
  • Etc. 

Daneben interessiert auch, welche Funktionen eines Herdemanagementprogramms genutzt würden, seien dies Tages- und Wochenpläne, Dokumentationen, Kennzahlenauswertungen oder der Brunstkalender. 

Link Umfrage

barto freut sich über viele Teilnehmende an der Umfrage, um so schnell wie möglich einen qualitativ guten, benutzerfreundlichen und den Bedürfnissen angepassten Rinderbaustein präsentieren zu können. 

Der Link auf die Umfrage wird im Zeitraum vom 25. August - 10. September 2020 über die folgenden Kanäle versandt: Newsletter von Swissherdbook, Newsletter von Braunvieh Schweiz, Newsletter von Swissgenetics, Newsletter von barto. Die Teilnahme ist anonym und pro Computer (IP-Adresse) nur einmal möglich.